wuvona - natürlich gesund sein
Thomas Ebell
Gornauer Straße 166
09125 Chemnitz

Telefon: 0371-700 64 728
http://wuvona.com

MCT-OEL-Deine Power braucht Treibstoff

25. April 2021

Kaffeemit ice und creme

Diesmal geht es um MCT Öl und nicht um ätherische Öle. Was macht diese Öle eigentlich so interessant für uns, Dich und mich? Das klären wir in diesem Artikel.

MCT Öl liefert eine einfache Möglichkeit Dein Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit auf zahlreichen Gebieten zu steigern.
Aber warum und wie ? Gleich vorab

Fett macht nicht Fett. Nein

Jahrelang wurde uns erklärt, das wäre so, doch wir dürfen keine Angst vor Fett haben und wir brauchen Fette, gesunde Fette aus unserer Nahrung die wir täglich zu uns nehmen. Jetzt kommen wieder alljene mit Ihren 3 heiligen Worten  -
Weis ich schon, oder Schon immer gewusst ;-) .

Aber welche welche Rolle spielt denn dabei das MCT Öl und was ist eigentlich dieses MCT Öl?
MCT bedeutet medium chain triglycerides also mittelkettige Triglyceride, das sind Fette die in einigen wenigen Lebensmitteln (z. B. Palmkernöl, Milchfett oder Kokosöl) als natürliche Fette enthalten sind.

Den Unterschied zwischen mittelkettigen und langkettigen Triglyceriden macht die Anzahl der Kohlenstoffatome in jedem Molekül. Insgesamt unterscheiden wir 4 verschiedene MCT's:

  • C6 Capronsäure
  • C8 Caprylsäure
  • C10 Caprinsäure
  • C12 Laurinsäure

Das C steht für Kohlenstoff und die Zahl danach für die Anzahl der Kohlenstoffatome. Wichtig zu erwähnen ist hierbei, das der Weg der Energiegewinnung aus Laurinsäure (C12) biologisch gesehen dem der langkettigen Triglyceride entspricht und somit nicht mehr optimal für die möglichst schnelle und langanhaltende Energiebereitstellung geeignet ist.

Sind MCT Öle für unser tägliches Leben und die Gesundheit geeignet? Ganz klar JA.
MCT Öl wird schnell und besonders effektiv in der Leber verarbeitet (und nicht über den Magen-Darm-Trakt. In der Leber wird MCT in Ketonkörper umgewandelt die dann als Power-Food für das Gehirn bereitgestellt werden können.
Jetzt kommt es noch besser. MCT Öl hat keine Auswirkung auf den Blutzuckerspiegel und somit erfolgt keine Ausschüttung von Insulin - Also Ruhepause für die Bauchspeicheldrüse. Die konstante Bereitstellung der Energie verhindert somit Leistungstiefs und Du kannst Körper und Geist voll nutzen. Performance pur eben.

  • MCT Öl - positive Wirkung auf unser Gehirn

    MCT Öl verbessert nachweislich den allgemeinen Zustand des Gehirns und das Gedächtnis. Wissenschaftler berichten sogar von einer verbesserten kognitiven Fähigkeit bei Alzheimerpatienten und führen das auf die Energiegewinnung aus Ketonen zurück. Die Wissenschaftler gehen davon aus, das Alzheimer möglicherweise ein Problem bei der Energiegewinnung aus Glukose entsteht und somit Abfallstoffe im Gehirn entstehen.
    (siehe hierzu: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27547436
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3810342/https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25301680)

  • MCT Öl - Power für das Immunsystem
    auch wenn Laurinsäure mit Tendenz zu langkettigen Fettsäuren genannt wurde. Die positive Wirkung auf das Immunsystem will ich nicht verheimlichen.
    Laurinsüre trägt weniger der Energieversorgung bei, kann aber Bakterien, Viren und Pilze bekämpfen helfen.
    (siehe hierzu: ttps://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24328700)

  • MCT Öl - kann Dir beim Abnehmen helfen
    Warum? Mittelkettige Fettsäuren können nicht als Fettreserve in den Zellen gespeichert werden. Das wiederum bedeutet für Dich, die Fettsäure lagert sich nicht im Körper ein, sondern wird direkt für Deine Power als Treibstoff genutzt.
    Das wurde auch in einer Studie der Columbia University untersucht. Entscheiden ist hierbei die Wirkung auf den Stoffwechsel.
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9570335https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17878693, http://ajcn.nutrition.org/content/87/3/621.abstract 

  • MCT Öl - kann helfen den Blutzucker- und Cholesterinspiegel auszugleichen
    Schaut Ihr Euch die Daten zum Thema Diabetes in Deutschland an, dann kann man die Bedeutung von Insulinresistenz und Insulinempfindlichkeit zumindest erahnen. 
    Mit der Integration von MCT Öl in Deine Nahrung und Deinen Tagesablauf kannst Du einen entscheidenen Schritt zur Verbesserung der Insulinempfindlichkeit tun und somit natürlich die Insulinresistenz verringern. Gleichzeitig schonst Du die Bauchspeicheldrüse.
    Auch dem Cholesterinspiegel kannst Du ausgleichen. Untersuchungen haben gezeigt, das MCTs helfen können, den Anteil von LDL (und der Vorstufe VLDL), dem "schlechten" Cholesterin im Körper zu senken.
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4882694/
    MCT Öl nimmt keinen Einfluss auf Blutfettwerte und Cholesterinspiegel.

  • MCT Öl - kann Leber und Nieren schützen.
    Studien haben gezeigt, das MCT Öl ein ideales Fett für Menschen mit akutem Nierenversagen ist. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11921692?dopt=Abstrac
    MCTs sollen eine schützende Wirkung auf die Leber haben und darüber hinaus das Risiko einer Fettleber reduzieren.

  • MCT Öl - kann zur Leistungssteigerung beitragen
    Da MCT Öl schnell vom Körper aufgenommen und verarbeitet wird steht Dir die Energie sofort zur Verfügung, ist nachhaltig und hält lange an.
    Die Energie aus Zucker hingegen ist nur von kurzer Dauer, und hat einen hohen Einfluss auf den Blutzucker- und Insulinspiegel im Körper, der steigt durch Zufühung von Kohlenhydrathen (Zucker) schnell stark an und sinkt ebenso schnell wieder. Das macht müde, energielos und Du wirst schnell wieder hungrig.

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9570335

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17878693

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18296368

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25636220

Klingt alles nicht schlecht für Dich? So war es auch bei mir. Aber die Frage die noch zu klären war, wie und wie viel sollte ich von dem "Wundermittel" nehmen?
Ganz einfach, wie beim Joggen oder bei anderem Sport. Beginne langsam mit kleinen Mengen und steigere die Dosis, wenn sich Dein Körper daran gewöhnt hat.
Wenn Du gleich mit hohen Mengen beginnst, dann bedankt sich Dein Körper möglicherweise mit Durchfall oder Magenkrämpfen.
Beginne also mit einem Teelöffel täglich und steigere die Menge auf 2 bis 3 Esslöffel pro Tag.
Versuches es doch zu Beginn mal mit einem Bullet Proof Caffee.
Kaffee so stark Du magst, den TL MCT Öl rein, gern noch ein bis zwei EL Butter und alles in den Mixer. Guten Appetit! Der Tag kann beginnen.


Wo bekommst Du das MCT Öl her und welche Marke soll ich verwenden.
Das ist Deine Entscheidung. Ich empfehle Dir aus den o. g. Gründen ein C8 MCT Öl. Am Besten verträglich und die besten Ergebnisse.
Persönlich verwende ich das Rocket C8. Deutscher Hersteller und 100% C8 Öl, also reine Caprylsäure, geschmacksneutral & vegan.

Die Links zum Produkt bei Amazon stelle ich Dir hier in den Artikel.
Rocket C 8 - MCT Öl C8, 0,5 Liter

Ihr habt noch Fragen? Dann schreibt einfach an beratung@wuvona.com

Quelle: https://wuvona.com/mitteilung/MCT-OEL-Deine_Power_braucht_Treibstoff

Einwilligungen verwalten